Kultur

 

Boston beherbergt unzählige interessante Kultur- und Kunsteinrichtungen, die nur darauf warten, von Ihnen entdeckt zu werden. Erleben Sie selbst die beeindruckende Harvard University oder bestaunen Sie die facettenreichsten Kunstrichtungen der ganzen Welt in den vielen Museen, die es in Boston gibt. Ihrer Fantasie ist keine Grenzen gesetzt.

 

Boston Symphony Orchestra

Das Boston Symphony Orchestra (BSO) ist das bekannteste Symphonieorchester in Boston. Als Teil der so genannten "Big Five", den fünf großen Symphonieorchestern der USA, sind die Konzerte der Gruppe immer ausverkauft. Zudem geht das Orchester regelmäßig auf Tournee auf allen Kontinente und veröffentlicht jährlich zahlreiche Tonträger. Musikalisch deckt das BSO sämtliche Stilrichtungen von der Vorklassik und Klassik bis zur Moderne ab. Béla Bartók komponierte sein Konzert für Orchester 1943 für das BSO.

 

 

Museen

 

Boston Athenæum

Das Athenæum wurde 1807 von Mitgliedern des Anthology Club nach Vorbild des Athenæum im englischen Liverpool gegründet. Es gehört damit zu den ältesten Bibliotheken und Museen der USA. Das Gebäude, in dem es sich befindet, wurde zwischen 1847 und 1849 von dem Architekten Edward Clarke Cabot mit in der Beacon Street errichtet. Dieses ursprünglich dreistöckige Gebäude ist der Kern des heutigen Athenæum, in dessen Erdgeschoss eine Skulpturensammlung untergebracht war, während die Bibliothek im ersten Stock war. Das oberste Stockwerk bot die geeigneten Voraussetzungen für die dort befindliche Gemäldegalerie. Heute hat das Museum fünf Stockwerke, die bis oben hin voll mit Kunst und historisch bedeutsamen Dingen ist.

 

Die Bibliothek gehört zu den fünf größten Bibliotheken der Vereinigten Staaten und besitzt unter anderem die Privatbibliotheken von George Washington und General Henry Knox. Auch die umwerfende Kunstsammlung des Gebäudes beherbergt echte Schätze, wie zum Beispiel die Büsten von George Washington oder Benjamin Franklin.

 

Museum of Fine Arts

Das Museum ist eines der größten Museen in den Vereinigten Staaten und gehört zu den wohl wertvollsten Kunstsammlungen der ganzen Welt. Bereits 1807 entstand es durch die Gründung von Kaufleuten, Politikern und Literaten und beherbergte neben einer Bibliothek auch Galerieräume für eine schnell wachsende Kunstsammlung. Im Jahre 1870 kam es dann zur Gründung des Museum of Fine Arts, welches zur Hundertjahrfeier der USA 1876 sein erstes eigenes Museumsgebäude eröffnete.

 

Stilvoll vereinen sich im Museum of Fine Arts in Boston die verschiedensten Kunstrichtungen: Kunst aus Afrika, Asien und Ozeanien gehört ebenso dazu wie eine große Afrikasammlung, die Masken, Schmuck und Skulpturen präsentiert. Zu den herausragenden Beispielen zählen Holzschnitzarbeiten aus dem Kongo und Nigeria. Des Weiteren besitzt das Museum eine der umfangreichsten Sammlungen der USA mit indischer Kunst. Neben zahlreichen Skulpturen, Malerei und dekorativer Kunst sind hier Artefakte aus dem Hindustal, frühbuddhistische Skulpturen und Miniaturmalerei zu nennen. Eine spezielle Abteilung beschäftigt sich mit der 7.000 Jahre alten Kulturgeschichte Ägyptens. Griechische Kunst ist ebenfalls mit zahlreichen Vasen und Skulpturen im Museum repräsentiert.

 

Generell finden Sie in dem Museum auch viele europäische Maler wie Millet und Monet. Aber auch amerikanische Künste, die bei den Goldarbeiten aus präkolumbischer Zeit beginnt, finden in der Kunstsammlung einen Platz.

 

Isabella Stewart Gardner Museum

Die amerikanische Kunstsammlerin Isabella Stewart Gardner ließ Ende des 19. Jahrhunderts den prachtvollen Palast erbauen, ganz nach dem Vorbild der Palazzi in Venedig. So entstand zwischen 1896 und 1903 ein beeindruckendes Bauwerk der Neorenaissance, welches sich mit Kunstwerken aus dem Internationalen Kunsthandel füllte. Heutzutage verfügt das Museum über mehr als 2.500 Exponate europäischer, asiatischer und amerikanischer Kunst. 1990 fiel das Museum einem spektakulären Kunstraub zum Opfer, als man 13 Gemälde stahl.

 

Museum of Science

Mit über 550 interaktiven Ausstellungen, Experimenten und täglich wechselnden Präsentationen bietet das Museum of Science in Boston ein einzigartiges Angebot an, um sich mit Wissenschaft auf spannende Art zu beschäftigen. Denn Kinder können hier spielerisch forschen, lernen und die Geheimnisse der Naturwissenschaften entdecken. Zu den Highlights des Museum zählen eine Raumfahrtkapsel in Originalgröße und ein Dinosaurierskelett. Direkt neben dem Museum befindet sich das "Hayden Planetarium" mit Lasershows und hervorragenden Präsentationen des Sternensystems.

 

 

 

Englisch lernen

Englisch lernen und anwenden auf einer Sprachreise in die USA.